Sprachen

Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Berlin

20140526-main-a

Sommer und Sonnenschein – die Reisesaison ist eröffnet und wir freuen uns auf unsere Besucher aus aller Welt. Es gibt jede Menge Sehenswürdigkeiten in Berlin zu entdecken. Den Kudamm natürlich und den Potsdamer Platz. Aber direkt am Alexanderplatz und dem Roten Rathaus erwartet Sie die älteste aller Sehenswürdigkeiten in Berlin – das Nikolaiviertel.

Viele fragen sich, wo wohnt eigentlich der Berliner Bär? Wir können heute ein Geheimnis verraten: hier im Nikolaiviertel und das mit seiner ganzen Familie. Im Teddyladen, gleich an der bekannten Sehenswürdigkeit, der Nikolaikirche, genau dort wo Berlin entstanden ist.

Aber nicht nur den Berliner Bären kann man hier finden, wer sich mal so richtig als Berliner fühlen möchte, der kann mit den bekanntesten Leierkastenspielern Berlins die typischen berliner Gassenhauer mitsingen, wie “Unter’n Linden, unter’n Linden”, “Das Lied von der Krummen Lanke” und “Durch Berlin fließt immer noch die Spree”.

Wenn man Glück hat, trifft man hier im Nikolaiviertel sogar auf den Alten Fritz, Heinrich Zille oder historische Damen von Barock bis Kaiserzeit, die sich gerne mit den Besuchern fotografieren lassen und wer hätte nicht gerne ein historisches Foto von Berlin?

Ob nun Berliner Bär, Alter Fritz oder Heinrich Zille, wenn man dann erschöpft von dem Spaziergang durch sämtliche Epochen die Berliner Küche genießen möchte, kehrt am besten ein in eines der urigen Restaurants, wie Zum Nußbaum, Zille Stube oder Mutter Hoppe und genießt dort bei einer Molle, so nennt man hier das Berliner Bier, Eisbein, Klopse oder Currywurst. Es gibt eben nicht nur Sehenswürdigkeiten in Berlin, sondern leckere Essenswürdigkeiten.

Und wer gerne bei seinen Berlinbesuch direkt im Nikolaiviertel wohnen möchte, kann sich in unserem Hotel Nikolai Residence niederlassen. Herzlich Willkommen im Sommer 2014 – und wenn Sie Lust haben, finden Sie bei Wikipedia noch viel mehr Informationen über das Nikolaiviertel.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar