Sprachen

Ernst Peter Rade: Ausstellung „Farbsinfonie vom Wald“ im Kunsthaus am Roten Rathaus

Vom 23. Mai bis 5. Juni 2016 zeigt Ernst Peter Rade seine Werke im Kunsthaus am Roten Rathaus. Kunstinteressierte sind zur Ausstellungseröffnung am Sonntag, dem 22. Mai, herzlich eingeladen.

Um 15.30 Uhr liest Ernst Peter Rade eigene Lyriktexte zur „Farbsinfonie vom Wald“. Er wird von Michael Hielscher (Horn) und Jee-Young Phillips (Klavier) mit Werken von Mozart, Sinding, Tschaikowski und Bach musikalisch begleitet. Die Lesung dauert etwa 45 Minuten. Im Anschluß eröffnen wir um 17 Uhr die Ausstellung im Kunsthaus. Die Lesung ist kostenlos und findet im Theater im Nikolaiviertel (Nikolaikirchplatz 5-7, 10178 Berlin) statt. Wegen der begrenzten Anzahl der Plätze im Theater bitten wir Sie um eine rechtzeitige Anmeldung für die Lesung.

Ernst Peter Rade, 1938 in Heidenau bei Dresden geboren, kam 1952 mit seiner Familie nach Dortmund. Nach einer Ausbildung im Werbefach studierte er an der Fachhochschule für Gestaltung (Werkkunstschule) in Dortmund bei Vahle, Deppe und Strauss, Bildhauerei und Plastik bei Carel Nistrath. Freie Grafik und Illustration bei Prof. Guggenberger.

1957 erhielt er den Förderpreis des BDA (Bund Deutscher Archi­tekten). Seit 1962 ist Rade als freischaffender Künstler tätig. Er lebt und arbeitet seit 1978 in seinem Atelierhaus Lindenhof im Ederland (Rothaargebirge).

rade_swSeit den 60er Jahren arbeitet Rade überwiegend in Acryltempera. Die expressionistisch abstrahierten, in Farbflächen aufgelösten Kompositionen entstehen in einer von ihm entwickelten Grundtechnik, bei der er die verschiedenen Acrylfarbschichten übereinander aufträgt, Materialien wie Folien, Textil- und Japanfasern hinzugibt und die Werke mit Schlusslasuren versieht.

Seine zentralen Themen sind Landschaften, Reiseimpressionen, abstrakte Architekturen, Stillleben und Klangbilder der Musik. In unverkennbarer Handschrift präsentiert der Künstler in dieser Ausstellung Gemälde und Arbeiten auf Leinen und Papier aus seinem vielschichtigen Werk der letzten Jahre. Das Zusammenspiel abstrakter und wirklichkeitsbezogener Bildelemente verbindet sich zu farbensprühenden, ausdrucksstarken Kompositionen voller Licht und vibrierender Atmosphäre.

Jee-Young Phillips (Klavier) studierte an der Musikhochschule Köln (Standort Wuppertal) bei den Professoren Ludwig und Bojé. Sie ist Korrepetitorin bei internationalen Meisterkursen und übt eine ausgedehnte Konzerttätigkeit als Solistin, Liedbegleiterin und Kammermusikerin aus.

Michael Hielscher (Horn) war Jungstudent an der Musikhochschule Frankfurt und studierte danach an der Musikhochschule Köln (Standort Wuppertal) und Folkwang-Hochschule Essen bei Prof. Wilhelmy. Er ist mehrfacher Preisträger bei „Jugend musiziert“ und konzertiert mit zahlreichen Ensembles.

Kunsthaus am Roten Rathaus – Rathausstraße 21 – Tel.: (030) 27891829

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar