Sprachen

Festival of Lights: das Nikolaiviertel wird zum Lichtkunstviertel

FOL_Visualisierung

Ab 7. Oktober wird die Wiege Berlins erneut Schauplatz vieler spannender Aktionen und Attraktionen. Während des Festival of Lights wird das beschauliche Viertel zu einem Ort der flirrenden Lichtkunst. Eine besondere Rolle spielt die Nikolaikirche. Der international preisgekrönte Londoner Videokünstler Ross Ashton lässt die als älteste, noch erhaltene Kirche Berlins in ganz neuem Licht erstrahlen. Besonders gespannt darauf ist das Schauspielensemble der diesjährigen Nikolaifestspiele. Schließlich hat Ashton auch schon den weltbekannten Buckingham-Palast zum Jubiläum der britischen Königin in ein ganz besonderes Lichtkunstwerk verwandelt.

Zehn Nächte lang wird Ashton virtuos mit Ornamenten und Bildern historischer Kirchenfenster auf der ehrwürdigen Kirche spielen. Unterstützt wird dieses Projekt von visitBerlin. Zur Eröffnung und auch darüber hinaus werden die historisch kostümierten Schauspieler ebenfalls anwesend sein. Schließlich möchten die Nikolaifestspieler auch außerhalb der Festspiele mehrmals im Jahr mit Auftritten auf die besondere Stellung des Nikolaiviertels aufmerksam machen.

Natürlich gibt es noch weitere Attraktionen im Lichtkunstviertel im Herzen Berlins. Die Fassade des Marstalls am Spreeufer direkt gegenüber vom Reiterdenkmal des heiligen Georg wird eine aufregende Videoprojektion zeigen. Die Künstler brechen das Gebäude quasi auf und schaffen die Illusion einer echten Elbauenlandschaft mit Tieren und Pflanzen mitten in Berlin. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) unterstützt das Projekt im Rahmen einer eigenen Initiative und möchte so auf den Verlust von Natur durch unsere Zivilisation hinweisen. Zum Mitmachen lädt die magische Installation „Moon Seat“ des britischen Künstlers Alex Jenkins ein. Wie im Zauberwald kann man sich im Schein eines riesigen Scheinwerfers in ein Fabelwesen verwandeln und sogar mit diesem interagieren. Außerdem werden an einzelnen Tagen weitere Aktionen das Nikolaiviertel beleben und zu einem Ort der Lichtkunst machen. Zum Beispiel werden die Wächter der Zeit und das Light-Piano erwartet. Auch eine Fotoaktion ist bereits angekündigt. Informationen dazu wird es auf der Internetseite Festival-of-Lights.de und ganz aktuell auf facebook.com/FestivalofLights geben.

visitberlin_in_kooperation_mit_cmyk

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar