Sprachen

Neue Kolumne: Bärenspuren im Nikolaiviertel

Bären sind für Berlin Wahrzeichen und Wappentier sowie Repräsentanten der Hauptstadt an vielen Plätzen dieser Welt. Doch kein anderer Ort ist so sehr geeignet wie das Nikolaiviertel, Alt-Berliner Flair und BärSönlichkeiten der besonderen Art zu präsentieren. Das Nikolaiviertel ist der Ursprung von Berlin und heute wieder ein beliebtes historisches Viertel. Mittendrin begrüßt uns der Gründungsbrunnen, von einem Bären bekrönt, an jeder Ecke stehen Skulpturen berühmter Alt-Berliner Originale von Heinrich Zille, Eckensteher Nante bis zur Blumenfrau und dem Leierkastenmann.

Aber hätten sie gewusst, dass „Pinselheinrich“ für Tucholsky nichts anderes war als „Berlins Bester“? Einsteins Gemahlin unter Kurzsichtigkeit litt? Oder woher der Spruch „Preise wie bei Bolle“ stammt?

Mit Heinrich Zille durchs Alt-Berliner „Milljöh“? Oder mit Friedrich Wilhelm Voigt in die Rolle des „Hauptmanns von Köpenick“ schlüpfen? Vom Berliner Wappenbär, mit dem alles anfing bis zum Teddy Mauerfall Geschichte auf charmante, bärige Art erleben? Vom Alt-Berliner Schandarm bis zum Rosinenbomberbären, vom Alten Fritz bis zu J.F. Kennedy („ich bin ein Berliner“) – hier geben sich BärSönlichkeiten die Türklinke in die Hand.

Während ihr die passenden Teddybären über die Schulter schauen, erzählt Dr. Ursula Christina Fellberg bekannte und unbekannte Anekdoten aus dem Leben dieser und anderer berühmter Hauptstädter und gibt Einblicke in 780 Jahre Berliner Leben von 1237 bis heute.

Teddybären und Geschichte, Knuddeliges und Historisches, Weltgeschehen und persönliches Erleben – wie geht das alles zusammen und ist das bärige Lebensfreude?

Bei einem Streifzug durch das Nikolaiviertel und angrenzende Berliner Sehenswürdigkeiten treffen liebevoll gesammelte Plüschgesellen auf historische Orte, fotografiert mit Leidenschaft für Berlin und Freude am Gestalten – der Teddybär immer im Vordergrund und Mittelpunkt des Geschehens.

Bärlin bleibt doch Berlin!

Erfreuen Sie sich an unserer neuen Kolumne „Bärenspuren“, die 14 tägig eine bärige Geschichte präsentieren wird. Wir starten mit dem Wappentier, dem „Berliner Bären“.

Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten: www.baerenzeit.com und www.baerenmuseum.com

No comments yet.

Leave a Reply