Sprachen

Die Gärten des Herrn Ferner

Ausstellung im Kunsthaus am Roten Rathaus vom 18.09. bis 03.10.2017

Glück – das ist in beiden Händen Blumen halten. Wenn es stimmt, was dieses alte japanische Sprichwort meint, dann muss Michael Ferner ein sehr glücklicher Mensch sein. Denn in seinen Händen sind ganze Gärten daheim.

Aus seiner Feder entspringt ein wahres Paradies. Ein Artenreichtum sonders Zahl. Motivische Mannigfaltigkeit. Vielfältige Variation des Lebens. Geführt mit ruhiger Hand. Flora und Fauna. Farn und Vogel. Blatt und Blüte. Klare Gedanken und buntes Getier lustwandeln auf des Künstlers phantasieverschlungenen Pfaden.

Im Bilderdickicht dann: das vielbewunderte Vogelhaus der Kunst. Mit hellem Humor und dunklem Gefieder ziehen von dort die Rabenvögel ihre feinen Tuschebahnen. Und landen sanft inmitten der Heiterkeit des aufmerksamen Betrachters.

„Ich folgte den Raben. Ging Ihnen nach. Die Augen immer am Himmel.
Als sie mich einluden mit Ihnen zu fliegen, nahm ich an.
Folgte den Raben. Flog Ihnen nach. Die Augen immer auf der Erde.“ (Michael Ferner)

Künstler
Sein Zeichen ist die Leichtigkeit des Strichs. Mit feinem Pinsel und schwarzer Tusche webt Michael Ferner in kontemplativer Ruhe sein humoristisches Netz. Und umgarnt den Betrachter. Um ihn für das Wesentliche zu öffnen. Mensch und Welt im reduzierten Dialog. Es fällt schwer, sich dieser aufmerksamen Zuwendung zu entziehen. Die Klarheit im Wesen von Kunst und Künstler lässt ein Stück Stille zurück. Vergänglichkeit als Geschenk. Hingabe an den Augenblick. Inspiration. Lebensfreude.

Biografie
Geboren am 04. März 1969 in Salzburg
Maler, Zeichner, Illustrator, Karikaturist, Kabarettist
Freischaffender Künstler seit 1997
Ateliergalerie in Salzburg seit 2004
Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland
Michael Ferner lebt und arbeitet in Salzburg

Ausstellung vom 18.09. bis 03.10.2017.
Die Ausstellungseröffnung ist am 17.09. um 17 Uhr im Kunsthaus.

Kunsthaus am Roten Rathaus – Rathausstraße 21 – Tel.: (030) 27891829
www.kunsthaus-am-roten-rathaus.de

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar