Datum & Zeit
Mi, 31. Januar 2024 - 18:00 Uhr

Location
Ephraim-Palais


In dieser Präsentation unserer Grafischen Sammlung stellen wir einen Schauplatz der Berliner Schulgeschichte und damit verbundene Persönlichkeiten vor.
Im Juli 2024 jährt sich zum 450. Mal die Gründung des Berlinischen Gymnasiums zum Grauen Kloster. Angesiedelt am einstigen Wirkungsort der Berliner Franziskaner-Mönche in der Klosterstraße, blieb es dort bis 1945. Nach Kriegszerstörung und Abriss erinnert dort nur noch die Ruine der Klosterkirche an das Kloster und die Schule. Zu den Lehrern dieses ältesten Berliner Gymnasiums gehörten der Kirchenlied-Komponist Johann Crüger und „Turnvater“ Friedrich Ludwig Jahn, zu den Schülern der spätere Zeichner und Bildhauer Johann Gottfried Schadow, Architekt Karl Friedrich Schinkel und Reichskanzler Otto von Bismarck.
Anhand grafischer Ansichten und Portraits aus der Sammlung des Stadtmuseums Berlin erinnern Sammlungsleiter Andreas Teltow und Mitarbeiterin Karin Dömsky an den traditionsreichen, heute fast vergessenen Alt-Berliner Ort.
Treffpunkt: Salon Ephraim-Palais
Eintritt: 5 Euro / ermäßigt 3 Euro