Sprachen

Veranstaltungen

Feb 2017

Fr, 24. Februar 2017
16:00 Uhr
Mehr Info
Führung: Einblicke in die Nikolaikirche
Nikolaikirche

Die Nikolaikirche gilt als die Wiege Berlins. Welche besondere Rolle spielte Berlins älteste Pfarrkirche in der Stadt, und warum ist sie heute ein Museum? Dies erfahren Sie bei der Überblicksführung zur Bau- und Kirchengeschichte. Anschließend erklingt ein halbstündiges Orgelspiel. Genießen Sie dreißig Minuten lang Entspannung und den außergewöhnlichen Raumklang der Nikolaikirche. Der Titularorganist der Nikolaikirche Carsten Albrecht konzipiert das abwechslungsreiche Musikprogramm.
Ticket 8,00 / erm. 5,00 Euro inkl. Museumsbesuch und Nikolai-Musik

Fr, 24. Februar 2017
17:00 Uhr
Mehr Info
MUSIK: Nikolai-Musik am Freitag
Nikolaikirche

„Zuhören – Entspannen – Nachdenken“ – unter diesem Motto lädt das Stadtmuseum Berlin zur „Nikolai-Musik am Freitag“ in die Nikolaikirche ein. In den kleinen, 30 minütigen Konzerten an jedem Freitag um 17 Uhr nehmen die Orgelwerke der großen Komponisten zwar die Hauptrolle ein, oft erklingen aber auch Kammermusik mit der Jehmlich-Orgel als Begleitinstrument oder Werke für Gesang, Chor und Orgel. Renommierte Berliner Musikerinnen und Musiker haben hierfür eine abwechslungsreiche Konzertreihe zusammengestellt.

Ticket 3,00 / erm. 2,00 Euro

Sa, 25. Februar 2017
14:00 - 17:00 Uhr
Mehr Info
OFFENER WORKSHOP: Kultur öffnet Welten
Ephraim-Palais

Kalligraphie in Farsi und Arabisch
Die Kalligraphie wird in vielen Teilen der Welt seit Jahrhunderten gepflegt. Reisende und Gesandte brachten diese Kunst aus dem Osmanischen Reich schon im 16. Jahrhundert an den Berliner Hof. Mit schwungvoller Feder und Tinte können Sie unter Anleitung des Kalligraphen Ali Panahi zierreiche Zeichen entstehen lassen.
Eintritt: 8,00 / 6,00 Euro inkl. Museumseintritt und Audioguide

So, 26. Februar 2017
14:00 - 17:00 Uhr
Mehr Info
GRUFT-TOUR: In die Tiefe! Die barocken Grüfte in Nikolaikirche, Parochialkirche und Berliner Dom
Nikolaikirche

Diese Tour führt Sie an drei berühmte und nur selten zugängliche Begräbnisorte des barocken Berlins. Grüfte und Grabdenkmale von Bürgerfamilien, Hofbeamten sowie Herrschern zeigen Unterschiede zwischen den Glaubensrichtungen und gesellschaftlichen Schichten, aber auch Gemeinsamkeiten, denn für Herrscherbegräbnisse im Dom wie für Grabmäler in Pfarrkirchen wurden Hofkünstler beauftragt.
Treffpunkt: MUSEUM NIKOLAIKIRCHE | Nikolaikirchplatz | 10178 Berlin
Fußweg zur Parochialkirche ca. 8 – 10 Minuten, von dort zum Berliner Dom ca. 15 – 20 Minuten. Zwischendurch Brezeln und Punsch.
Eintritt: 12,00 Euro | begrenzte Teilnehmerzahl: maximal 25 Personen
Anmeldung erforderlich unter: (030) 24 002 – 162 | info@stadtmuseum.de

So, 26. Februar 2017
16:00 Uhr
Mehr Info
FÜHRUNG: Das Schloss im Herzen der barocken Residenzstadt
Ephraim-Palais

Das Schloss stand einst am Rand der Stadt. In die Mitte rückte es erst durch gezielte Stadtplanung der Herrscher. Anhand von Modellen, Ansichten und Plänen leitet diese Führung durch die Entwicklungsphasen Berlins bis hin zur barocken Residenzstadt. Besonders eindrucksvoll sind die vielen originalen Objekte jener Epoche: das Luxusgut Goldrubinglas, Türen aus dem Schloss oder eine orientalische Tabaksdose.
Kosten: 11,00 / erm. 8,00 Euro | inkl. Museumsbesuch und Audioguide

Di, 28. Februar 2017
10:00 - 18:00 Uhr
Mehr Info
ELTERNZEIT KULTUR: Mit dem Baby ins Museum
Ephraim-Palais

Eltern (und Großeltern) aufgepasst: Im Rahmen der „Elternzeit Kultur“ laden wir dazu ein, bei freiem Eintritt die Sonderausstellung Schloss.Stadt.Berlin. Die Residenz rückt in die Mitte (1650 – 1800) im Museum Ephraim-Palais erkunden! Auf drei Etagen widmet sie sich dem Berliner Schloss und seiner Bedeutung für die Stadt und ihrer Bewohner.
Besucherinnen und Besucher mit Säugling erwartet dabei ein Rückzugsraum, in dem getrunken, gegessen und gestillt werden kann. Ein „Live-Speaker“ vermittelt in der Zeit von 10 bis 13 Uhr spannende Details zur Ausstellung. Das Angebot richtet sich an bis zu zwei Erwachsene, die mit einem Baby im Alter von bis zu 18 Monaten das Museum besuchen.
Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir die Nutzung von Front-Tragesystemen. Kinderwagenstellplätze sind vorhanden.
Eintritt frei

Mrz 2017

Fr, 3. März 2017
16:00 Uhr
Mehr Info
Führung: Einblicke in die Nikolaikirche
Nikolaikirche

Die Nikolaikirche gilt als die Wiege Berlins. Welche besondere Rolle spielte Berlins älteste Pfarrkirche in der Stadt, und warum ist sie heute ein Museum? Dies erfahren Sie bei der Überblicksführung zur Bau- und Kirchengeschichte. Anschließend erklingt ein halbstündiges Orgelspiel. Genießen Sie dreißig Minuten lang Entspannung und den außergewöhnlichen Raumklang der Nikolaikirche. Der Titularorganist der Nikolaikirche Carsten Albrecht konzipiert das abwechslungsreiche Musikprogramm.
Ticket 8,00 / erm. 5,00 Euro inkl. Museumsbesuch und Nikolai-Musik

Fr, 3. März 2017
17:00 Uhr
Mehr Info
MUSIK: Nikolai-Musik am Freitag
Nikolaikirche

„Zuhören – Entspannen – Nachdenken“ – unter diesem Motto lädt das Stadtmuseum Berlin zur „Nikolai-Musik am Freitag“ in die Nikolaikirche ein. In den kleinen, 30 minütigen Konzerten an jedem Freitag um 17 Uhr nehmen die Orgelwerke der großen Komponisten zwar die Hauptrolle ein, oft erklingen aber auch Kammermusik mit der Jehmlich-Orgel als Begleitinstrument oder Werke für Gesang, Chor und Orgel. Renommierte Berliner Musikerinnen und Musiker haben hierfür eine abwechslungsreiche Konzertreihe zusammengestellt.

Ticket 3,00 / erm. 2,00 Euro

Fr, 3. März 2017
19:00 - 21:00 Uhr
Mehr Info
RUSSISCHER VORSPEISENTISCH & GEORGISCHE WEINE
DeliKater

Wir verkosten jeweils mindestens 8 gute Weine mit dazu passenden Leckereien in Buffetform, erfahren Neues und Spannendes für Weinliebhaber und Gourmets und unterhalten uns am Tisch. 20€ p.P. Kommen Sie selbst, bringen Sie Ihre Familie und Freunde mit oder verschenken Sie Weinabend-Gutscheine!
DeliKater bittet Sie um Voranmeldung im Laden in der Rathausstraße 21, 10178 Berlin-Nikolaiviertel, per Telefon 23573616, Mail an info@delikater.com oder auf www.facebook.com/delikater.berlin

So, 5. März 2017
16:00 Uhr
Mehr Info
FÜHRUNG: Das Schloss im Herzen der barocken Residenzstadt
Ephraim-Palais

Das Schloss stand einst am Rand der Stadt. In die Mitte rückte es erst durch gezielte Stadtplanung der Herrscher. Anhand von Modellen, Ansichten und Plänen leitet diese Führung durch die Entwicklungsphasen Berlins bis hin zur barocken Residenzstadt. Besonders eindrucksvoll sind die vielen originalen Objekte jener Epoche: das Luxusgut Goldrubinglas, Türen aus dem Schloss oder eine orientalische Tabaksdose.
Kosten: 11,00 / erm. 8,00 Euro | inkl. Museumsbesuch und Audioguide

Di, 7. März 2017
18:00 Uhr
Mehr Info
Umgeben von Hass und Mitgefühl. Die Autonomie polnischer Juden im ehemals deutschen Niederschlesien nach 1945
Gedenkbibliothek

Gabriel Berger, der Physiker, ehem. Cottbus-Häftling und Buchautor stellt sein neues Buch vor:

Umgeben von Hass und Mitgefühl. Die Autonomie polnischer Juden im ehemals deutschen Niederschlesien nach 1945

In der von den Deutschen weitgehend verlassenen Region Niederschlesien entstand für kurze Zeit eine „jüdische Republik“, mit eigener Verwaltung, eigenen politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Strukturen und Jiddisch als Verkehrssprache. Es sollte eine Alternative zur zionistischen Ansiedlung von Juden in Palästina werden. Das Projekt wurde von der neuen Staatsmacht zunächst unterstützt. Es scheiterte aber an der durch Pogrome ausgelösten Flucht von Juden aus Polen, an der Gleichschaltung der Gesellschaft, dem polnischen Nationalismus sowie an der durch Stalin initiierten antisemitischen Welle im gesamten Ostblock.

Fr, 10. März 2017
16:00 Uhr
Mehr Info
Führung: Einblicke in die Nikolaikirche
Nikolaikirche

Die Nikolaikirche gilt als die Wiege Berlins. Welche besondere Rolle spielte Berlins älteste Pfarrkirche in der Stadt, und warum ist sie heute ein Museum? Dies erfahren Sie bei der Überblicksführung zur Bau- und Kirchengeschichte. Anschließend erklingt ein halbstündiges Orgelspiel. Genießen Sie dreißig Minuten lang Entspannung und den außergewöhnlichen Raumklang der Nikolaikirche. Der Titularorganist der Nikolaikirche Carsten Albrecht konzipiert das abwechslungsreiche Musikprogramm.
Ticket 8,00 / erm. 5,00 Euro inkl. Museumsbesuch und Nikolai-Musik

Fr, 10. März 2017
17:00 Uhr
Mehr Info
MUSIK: Nikolai-Musik am Freitag
Nikolaikirche

„Zuhören – Entspannen – Nachdenken“ – unter diesem Motto lädt das Stadtmuseum Berlin zur „Nikolai-Musik am Freitag“ in die Nikolaikirche ein. In den kleinen, 30 minütigen Konzerten an jedem Freitag um 17 Uhr nehmen die Orgelwerke der großen Komponisten zwar die Hauptrolle ein, oft erklingen aber auch Kammermusik mit der Jehmlich-Orgel als Begleitinstrument oder Werke für Gesang, Chor und Orgel. Renommierte Berliner Musikerinnen und Musiker haben hierfür eine abwechslungsreiche Konzertreihe zusammengestellt.

Ticket 3,00 / erm. 2,00 Euro

So, 12. März 2017
16:00 Uhr
Mehr Info
FÜHRUNG: Das Schloss im Herzen der barocken Residenzstadt
Ephraim-Palais

Das Schloss stand einst am Rand der Stadt. In die Mitte rückte es erst durch gezielte Stadtplanung der Herrscher. Anhand von Modellen, Ansichten und Plänen leitet diese Führung durch die Entwicklungsphasen Berlins bis hin zur barocken Residenzstadt. Besonders eindrucksvoll sind die vielen originalen Objekte jener Epoche: das Luxusgut Goldrubinglas, Türen aus dem Schloss oder eine orientalische Tabaksdose.
Kosten: 11,00 / erm. 8,00 Euro | inkl. Museumsbesuch und Audioguide

Fr, 17. März 2017
16:00 Uhr
Mehr Info
Führung: Einblicke in die Nikolaikirche
Nikolaikirche

Die Nikolaikirche gilt als die Wiege Berlins. Welche besondere Rolle spielte Berlins älteste Pfarrkirche in der Stadt, und warum ist sie heute ein Museum? Dies erfahren Sie bei der Überblicksführung zur Bau- und Kirchengeschichte. Anschließend erklingt ein halbstündiges Orgelspiel. Genießen Sie dreißig Minuten lang Entspannung und den außergewöhnlichen Raumklang der Nikolaikirche. Der Titularorganist der Nikolaikirche Carsten Albrecht konzipiert das abwechslungsreiche Musikprogramm.
Ticket 8,00 / erm. 5,00 Euro inkl. Museumsbesuch und Nikolai-Musik

Fr, 17. März 2017
17:00 Uhr
Mehr Info
MUSIK: Nikolai-Musik am Freitag
Nikolaikirche

„Zuhören – Entspannen – Nachdenken“ – unter diesem Motto lädt das Stadtmuseum Berlin zur „Nikolai-Musik am Freitag“ in die Nikolaikirche ein. In den kleinen, 30 minütigen Konzerten an jedem Freitag um 17 Uhr nehmen die Orgelwerke der großen Komponisten zwar die Hauptrolle ein, oft erklingen aber auch Kammermusik mit der Jehmlich-Orgel als Begleitinstrument oder Werke für Gesang, Chor und Orgel. Renommierte Berliner Musikerinnen und Musiker haben hierfür eine abwechslungsreiche Konzertreihe zusammengestellt.

Ticket 3,00 / erm. 2,00 Euro

Fr, 17. März 2017
19:00 - 21:00 Uhr
Mehr Info
TYPISCHE DEUTSCHE WEINE
DeliKater

Wir verkosten jeweils mindestens 8 gute Weine mit dazu passenden Leckereien in Buffetform, erfahren Neues und Spannendes für Weinliebhaber und Gourmets und unterhalten uns am Tisch. 20€ p.P. Kommen Sie selbst, bringen Sie Ihre Familie und Freunde mit oder verschenken Sie Weinabend-Gutscheine!
DeliKater bittet Sie um Voranmeldung im Laden in der Rathausstraße 21, 10178 Berlin-Nikolaiviertel, per Telefon 23573616, Mail an info@delikater.com oder auf www.facebook.com/delikater.berlin

So, 19. März 2017
16:00 Uhr
Mehr Info
FÜHRUNG: Das Schloss im Herzen der barocken Residenzstadt
Ephraim-Palais

Das Schloss stand einst am Rand der Stadt. In die Mitte rückte es erst durch gezielte Stadtplanung der Herrscher. Anhand von Modellen, Ansichten und Plänen leitet diese Führung durch die Entwicklungsphasen Berlins bis hin zur barocken Residenzstadt. Besonders eindrucksvoll sind die vielen originalen Objekte jener Epoche: das Luxusgut Goldrubinglas, Türen aus dem Schloss oder eine orientalische Tabaksdose.
Kosten: 11,00 / erm. 8,00 Euro | inkl. Museumsbesuch und Audioguide

Di, 21. März 2017
18:00 Uhr
Mehr Info
Bedrohter Alltag: Als Pfarrer im Fokus des MfS
Gedenkbibliothek

Pfarrer Dietmar Linke, liest aus seinem im Geest-Verlag erschienenen Buch: Bedrohter Alltag: Als Pfarrer im Fokus des MfS

Vorwort: Karl Wilhelm Fricke

Das neue Buch ist nicht nur von biografischem Interesse, sondern auch ein Zeugnis christlicher Selbstbehauptung und Opposition und damit ein belangvoller Beitrag zur Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit. Dietmar Linke war Zeitzeuge speziell der ersten Jahre nach dem Machtwechsel von Walter Ulbricht zu Erich Honecker, der mit mancher Hoffnung auf inneren Wandel der DDR verbunden war. Erst die dramatische Selbstverbrennung des Pfarrers Oskar Brüsewitz am 18. August 1976 auf dem Marktplatz in Zeitz, ein verzweifelter Protest gegen die Unterdrückung der Kirche, warf ein grelles Schlaglicht auf die Wirklichkeit im Staat-Kirche-Verhältnis der DDR. Daran zu erinnern, ist in einer Zeit nostalgischer Verklärung und postdiktatorischer Schönfärberei sinnvoll und notwendig.

Fr, 24. März 2017
16:00 Uhr
Mehr Info
Führung: Einblicke in die Nikolaikirche
Nikolaikirche

Die Nikolaikirche gilt als die Wiege Berlins. Welche besondere Rolle spielte Berlins älteste Pfarrkirche in der Stadt, und warum ist sie heute ein Museum? Dies erfahren Sie bei der Überblicksführung zur Bau- und Kirchengeschichte. Anschließend erklingt ein halbstündiges Orgelspiel. Genießen Sie dreißig Minuten lang Entspannung und den außergewöhnlichen Raumklang der Nikolaikirche. Der Titularorganist der Nikolaikirche Carsten Albrecht konzipiert das abwechslungsreiche Musikprogramm.
Ticket 8,00 / erm. 5,00 Euro inkl. Museumsbesuch und Nikolai-Musik

1 2

Comments are closed.